Jürgen Trittin, MdB

Biedermeier 2.0

"Wenn die Opposition ernst genommen werden will, muss sie gegen den fortschrittsfeindlichen Kollektiv-Egoismus der Regierung Merkel Position beziehen.

Der eigentliche Kampf aber findet nicht in den deutschen Ländern sondern in Europa statt. Es ist der Kampf zwischen Austerität und Investitionen. Es ist der Kampf zwischen Nord und Süd.

Deshalb muss eine Opposition, die ernst genommen werden will, sich angesichts der sich zuspitzenden Auseinandersetzungen in Europa dazu verhalten müssen. Und sie wird deshalb nicht drum herum kommen, die Frage von mehr Gleichheit nachdrücklich zu bearbeiten. Denn ohne diese gibt es kein Europa der Teilhabe. Ohne diese droht Europa im Standortwettstreit zu zerbrechen."

Ein Gastbeitrag auf www.freitag.de

 

Energiewende

Auf dem fossilen Holzweg: Energieunion oder bloß Gasunion?

Dinner Rede beim Roundtable in Washington am 22.06.2015 auf Einladung der Heinrich-Böll-Stiftung (PDF, 370 KB)

"Wir brauchen eine andere Chemieindustrie"

Interview mit der Süddeutschen Zeitung vom 27.03.2015

Klimaschutz lohnt sich!

Rede bei der Veranstaltung "ökologische Aspekte der Immobilienbranche" am 25.03.2015

Energiewende - Der Kampf geht weiter

Rede beim Isnyer Energiegipfel am 20.03.15

Besuch im Holzhack-Kraftwerk

Besuch und Rede beim RWE-Energiedienstleisungstungs Infocenter des Holzhack-Kraftwerks am 11.03.2015

Energiewende lohnt sich

Eine Rede beim Thinktank Brookings in Washington, 09.12.2014 (PDF, 572 KB)

Aufspaltungspläne von Eon: Trittin kritisiert die Bundesregierung

Bericht in der Wirtschafts Woche vom 02.12.2014

Für eine europäische Klima- und Asylpolitik

Rede bei der XVI. Simulation Europäisches Parlament am 17.11.2014 in Berlin (PDF, 504 KB)

Vorschlag für eine Reform der Umlage-Mechanismen im Erneuerbare Energien Gesetz (EEG)

Eine Studie des Öko-Instituts im Auftrag von agora Energiewende v. 27.01.2014

Kostenschnitt für die Energiewende

Ein Plädoyer an alle, die jetzt politische Verantwortung tragen (PDF, 199 KB)

Internationale Politik

New Challenges Need New Answers: No NATO nostalgia for global security

Speech on Invitation by American Council on Germany and Deutsches Haus, 24. Jun. 2015 in New York (PDF, 507 KB)

Kleine Anfrage G7-Gipfel: kein Plan, keine Initiative, kein Problembewusstsein, keine Beteiligung

Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zum kommenden G7-Gipfel in Elmau

"Europa nahm IS-Wachstum in Kauf"

Jürgen Trittin über ein Syrien ohne Assad, russischen Völkerrechtsbruch und die Frage, ob man durch Nichtstun schuldig werden kann.

"Die Aufrüstung der Nato ist der falsche Weg!

Gastbeitrag in der WELT am 20.05.2015

Für ein Europa ohne Atomwaffen

Rede im Deutschen Bundestag am 26.03.2015

Oxfam-Studie: "Besser gleich!"

Bald besitzt 1 Prozent der Weltbevölkerung so viel wie der Rest der Welt. Der Kampf gegen die Ungleichheit ist ein Kampf um die Demokratie.

Reisebericht Washington D.C. und New York City Dezember 2014

Bericht über die Teilnahme am Transatlantischen Forum der NATO PV und politische Gespräche in den USA

Why the concept of R2P is on the verge of being discredited

Input by Jürgen Trittin MP to the Parliamentarian Discussion on Pillar II of the Responsibility to Protect, New York, 11/12/2014 (PDF, 486 KB)

Auch der Westen hat islamistische Bewegungen stark gemacht

Interview mit Deutschlandradio Kultur vom 03.09.2014

Voraussetzungen für eine Zwei-Staaten-Lösung schaffen

Jürgen Trittin zur aktuellen Situation in Gaza vom 5.8.2014

Reisebericht Moskau & Kiew 2014

Reisebericht der Moskau- und Kiewreise vom 08.07.-11.07.2014 (PDF, 642 KB)

Reisebericht Brasilien 2014

Reisebericht der Brasilienreise vom 06.-08. Mai 2014 (PDF, 701 KB)

Europäische Union

Grüne: Militäreinsatz gegen Schlepper wahnwitzig

Gespräch mit der NOZ vom 16.05.2015

Europa - mehr als eine Freihandelszone

Rede beim Europafest der Grünen Pankow am 09.05.2015

TTIP - Chicken Race to the Bottom?

Rede am 29.04.2015 an der Universität Göttingen

Ja zu Europa

Entschließungsantrag zum Griechenland-Hilfspaket

Selbstbewusst ohne Blockkonfrontation

Mittelstand braucht Rechtstaatlichkeit
- keine private Geheimjustiz

Die Große Koalition will die Handelsabkommen CETA und TTIP zusammen mit einer parallelen Geheimgerichtsbarkeit auf Biegen und Brechen durchsetzen. Dagegen wehren sich immer mehr Menschen. Mit Recht. Sie sind keine Gegner freien Handels. Aber sie wissen: Nur fairer Handel ist freier Handel.

Meinungsbeitrag im Hauptstadt-Insider vom 28.11.2014

 
Selbstbewusst ohne Blockkonfrontation

Merkels Austeritätspolitik ist gescheitert

 "Die EZB macht ihren Job. Die Bundesregierung nicht." Jürgen Trittin forderte die Bundesregierung auf, endlich die Zeichen der Zeit zu erkennen und für Investitionen zu sorgen: "Hören Sie auf, uns zu erzählen, dafür müsse man sich verschulden! Dieses Argument ist in Zeiten niedriger Zinsen schon fragwürdig. Man muss sich dafür nicht verschulden. Man kann doch die Zeiten niedriger Zinsen und niedriger Ölpreise endlich einmal dafür nutzen, Subventionen abzubauen." 

Rede am 28. Januar 2015 in der Aktuellen Stunde des Bundestages zum EZB-Anleihekaufprogramm.

 

 
Selbstbewusst ohne Blockkonfrontation

Ukraine-Krise: Deeskalation und Stärke

Am Ende der Ukraine-Krise wird ein politischer Kompromiss stehen. Europa muss sich nicht verstecken. Es geht um Deeskalation und die eigene Stärke. Formulieren wir selbstbewusst und ohne Abstriche unsere Werte. Aber gehen wir trotzdem Schritte auf Russland zu, die in Europas Interesse sind – und im Interesse des Friedens.

Diskussionsbeitrag am 19.01.2015 bei Grün.Links.Denken

 
Friedenslösung nötig

Gespräch mit Thomas Piketty

Doppelinterview in der Freitag über Wege zu mehr Gerechtigkeit, die Macht des Geldes und die Zwänge des Kapitalismus.

Zum Interview auf der Freitag Online. 

 
Unabhängigkeit von russischem Erdgas durch effektive Energiewende und Effizienz

Verzicht auf russisches Erdgas?

Moskau kündigt höhere Energiepreise an, was auch deutsche Verbraucher spüren dürften. Doch könnte Deutschland in Zukunft auf russisches Erdgas verzichten? Ja, sagt die Studie Erdgassubstitution durch eine forcierte Energiewende

 
Marina Silva mit Jürgen Trittin in Brasilia

Auslaufmodell: Atomkraft

Unsere Zusammenarbeit mit Brasilien im Bereich Energie sollte auf eine neue Grundlage - jenseits von Atom - gestellt werden. Dafür traf ich mich mit der ehemaligen Umweltministerin Marina Silva in Brasilia. In einem Eilantrag forderten GRÜNE u.a. das Atomabkommen mit Brasilien von 1975 zu kündigen. 

 
 
ICE Halte Göttingen

ICE-Halte Göttingen

Zahlreiche Bürger und Bürgerinnen teilen die Befürchtung, dass die ICE-Halte in Göttingen reduziert werden könnten. Der Grund: Die Eröffnung der Neubaustrecke München-Berlin in 2017. Mit einem offenen Brief wende ich mich daher an die Deutsche Bahn AG: Brief an Dr. Rüdiger Grube

 
Sondierungsergebnis

Sondierungsergebnis

Über das Ergebnis der Sondierungen zwischen
CDU, CSU und GRÜNEN ist viel berichtet worden. Warum diese Sondierungen gescheitert sind, erklärt ein genauerer Blick auf die einzelnen Verhandlungspunkte. Eine Auflistung der Plus- und Minuspunkte aus meiner Sicht gibt es unter diesem Link: "Bewertung der Sondierungsergebnisse"

 
 
Trittin trifft
 

Trittin twittert

 
Stillstand - Made in Germany


Die Grüne Bundestagsfraktion
Grüne Mitglieder werben!
...